Was ist ein Idiotentest (MPU)?

Jeder Autofahrer, der betrunken oder berauscht fährt, verliert schnell seinen Führerschein. Dasselbe Schicksal ereilt Fahrer, die mehr als sieben Punkte auf ihrem Konto in Flensburg angehäuft haben. Den Führerschein bekommt man nur dann zurück, wenn man erfolgreich die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) absolviert – auch „Idiotentest“ genannt. Hier erfährst Du alles über die MPU.

Gründe für eine MPU

Manche Autofahrer, die im Straßenverkehr auffällig geworden sind und daraufhin ihren Führerschein verloren haben, kommen nicht drumherum, eine MPU zu absolvieren. Dies gilt vor allem dann, wenn sie mehr als sieben Punkte haben oder unter Drogen- beziehungsweise Alkoholeinfluss Auto gefahren sind.

Die MPU ist ein Gutachten über die Fahreignung, das behördlich oder gerichtlich angeordnet wird. Dabei geht es nicht darum, das fahrerische Können oder Wissen zum Thema Autofahren auf die Probe zu stellen. Vielmehr soll mit der MPU herausgefunden werden, ob man generell verkehrstauglich ist – also für sich selbst und andere keine Gefahr im Straßenverkehr darstellt.

Wann wird eine MPU angeordnet?

Eine MPU wird unter folgenden Umständen angeordnet:

  • Alkohol- oder Drogenmissbrauch am Steuer
  • Eingeschränkte Gesundheit
  • Überschreitung der Punktegrenze im Fahreignungsregister in Flensburg (8 Punkte oder mehr)
  • Besondere Verkehrs- und Strafdelikte

Wo
kannst Du die MPU machen?

Wenn Du zu einer MPU aufgefordert wirst, erfährst Du von dieser Prüfung in der Regel per Post. Dann kannst Du selbst entscheiden, wo das Gutachten der Fahreignung durchgeführt werden soll. Dafür musst Du einen Antrag bei einer beliebigen anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) stellen. Sie wird sich mit Dir in Verbindung setzen, sobald Deine Akte vor Ort ist. Zwischen Antragsstellung und dem Untersuchungstermin können etwa acht Wochen liegen.

Ablauf einer MPU

Die medizinisch-psychologische Untersuchung, auch „Idiotentest“ genannt, dauert einen Tag und besteht aus mehreren Teilen:

Schriftliche Befragung

Die schriftliche Befragung ist meist der erste Teil der Prüfung. Du erhältst mehrere Fragebögen, die Du vor Ort ausfüllen musst. Dort erwarten Dich Fragen zu Deinem Lebenslauf, zu Erkrankungen und auch Fragen zum Grund für Deine Untersuchung – also zu Deinen Auffälligkeiten im Straßenverkehr.

Medizinische Untersuchung

Ein Arzt oder eine Ärztin wird mit Dir in einem Gespräch die Gründe für Deine Auffälligkeiten im Straßenverkehr durchsprechen und Deine gesundheitliche Situation abklären.

Leistungs-/Reaktionstest

In dieser Prüfung werden Reaktionsfähigkeit, Konzentrationsvermögen und Aufmerksamkeit getestet. Ziel ist es, herauszufinden, ob Du in der Lage bist, ein Auto zu fahren.

Psychologische Untersuchung

Zuletzt steht ein Gespräch mit einem psychologischen Gutachter an. Dabei werden allgemeine Fragen zu Deiner Person und zum Lebenslauf beantwortet. Im zweiten Abschnitt will der Gutachter herausfinden, wie sehr Du dich mit deinen Verkehrsauffälligkeiten und deren Ursachen beschäftigt hast.

Kosten der MPU

Die Kosten für die MPU variieren je nach Anlass für das Gutachten. Es können etwa 350 bis 750 Euro anfallen.

MPU-Vorbereitungskurse

Wer zu einer MPU aufgefordert wurde, sollte sich im Vorfeld mit dem Thema MPU auseinandersetzen. Eine gute Vorbereitung ist wichtig, um die Prüfung zu bestehen und den Führerschein zurückzubekommen.

Es gibt verschiedene Vorbereitungsmöglichkeiten, aber Vorsicht vor unseriösen Anbietern. Seriöse Institutionen bieten kostenlose Informationsveranstaltungen an, die einen guten Überblick über verschiedene Kurse zur Vorbereitung auf den „Idiotentest“ geben.

Termin beim Verkehrspsychologen unerlässlich

Eine Einschätzung von einem Verkehrspsychologen ist besonders wichtig. Diese Einschätzung entscheidet darüber, ob kontrolliertes Trinken ausreicht oder ein Abstinenznachweis vorgelegt werden muss. Im „Idiotentest“ muss auch die Drogenfreiheit nachgewiesen werden.

Ausgang einer MPU

Man kann eine medizinisch-psychologische Untersuchung bestehen – und man kann durchfallen. Im besten Fall bekommt man am Ende ein positives MPU-Gutachten und den Führerschein zurück. Bei einem negativen Gutachten muss man weitere Schritte unternehmen, um sein Wiederholungsrisiko zu senken.

MPU in Kürze: Vier Schritte

  1. Begutachtungsstelle wählen
  2. Termin vereinbaren
  3. Untersuchung: Sie dauert etwa zwei bis vier Stunden und beinhaltet ein psychologisches Gespräch, eine ärztliche Untersuchung sowie einen Leistungstest. Außerdem musst Du einen Fragebogen ausfüllen.
  4. Gutachten: Du erhältst das Gutachten innerhalb von 14 Tagen per Post. Dieses Gutachten legst Du der Fahrerlaubnisbehörde vor. Wenn Du alle Voraussetzungen (wieder) erfüllst, stellt die Behörde eine neue Fahrerlaubnis aus.

Was ist ein Idiotentest FAQ

Was passiert bei einem Idiotentest?

Bei einem Idiotentest handelt es sich um eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), die von Personen durchgeführt wird, die den Führerschein verloren haben und ihn wiedererlangen möchten. Die MPU besteht aus verschiedenen psychologischen Tests, Fragebögen und einem ärztlichen Gespräch. Das Ziel ist es zu überprüfen, ob die betreffende Person geeignet ist, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen.

Was muss man beim Idiotentest machen?

Beim Idiotentest müssen Sie sich verschiedenen Prüfungen unterziehen, um Ihre Eignung zum Führen eines Fahrzeugs zu beweisen. Die genauen Abläufe können je nach individuellem Fall variieren, aber typischerweise umfassen sie psychologische Tests, wie beispielsweise Persönlichkeits- und Verhaltensfragenbögen, sowie spezifische Fahreignungstests. Zusätzlich kann ein ärztliches Gespräch stattfinden, um mögliche gesundheitliche Einschränkungen zu ermitteln, die sich auf die Fahrtüchtigkeit auswirken könnten.

Welche Fragen kommen beim Idiotentest vor?

Die Fragen, die beim Idiotentest gestellt werden, können vielfältig sein. Sie umfassen Themen wie Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr, Gefahrenprävention, Umgang mit Stresssituationen während des Fahrens und Verantwortungsbewusstsein im Straßenverkehr. Die konkreten Fragen hängen oft von den individuellen Umständen ab, da sie auf die persönliche Situation und die Gründe für den Verlust des Führerscheins zugeschnitten sind.

Warum heißt es Idiotentest?

Der Begriff „Idiotentest“ ist umgangssprachlich und wird oft als abwertende Bezeichnung für die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) verwendet. Er entstammt historisch bedingt einer Zeit, in der die Bezeichnung „Idiot“ als abwertendes Schimpfwort für Menschen mit einer geistigen Behinderung oder Lernschwäche verwendet wurde. Es ist wichtig zu betonen, dass diese Bezeichnung nicht angemessen ist und nicht verwendet werden sollte, da sie diskriminierend und respektlos ist.

Was passiert, wenn man den Idiotentest nicht besteht?

Wenn Sie den Idiotentest nicht bestehen, bedeutet dies, dass Sie die erforderlichen Kriterien nicht erfüllt haben, um Ihre Fahreignung nachzuweisen. In diesem Fall dürfen Sie Ihren Führerschein nicht wiedererlangen, und es besteht die Notwendigkeit, weitere Maßnahmen zu ergreifen, um Ihre Fahreignung in der Zukunft nachzuweisen. Die genauen Konsequenzen können je nach Land oder Bundesland variieren, aber in der Regel müssen Sie eine Wartezeit abwarten, bevor Sie einen erneuten Versuch unternehmen können.

Wie viel kostet der Idiotentest?

Die Kosten für den Idiotentest können variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Anbieters, der Art der Untersuchung und der individuellen Situation. In der Regel müssen Sie mit mehreren hundert bis tausend Euro rechnen. Es ist ratsam, sich im Voraus über die genauen Kosten zu informieren, da sie einen erheblichen finanziellen Aufwand darstellen können. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass eine erfolgreiche MPU den Weg zur Wiedererlangung Ihres Führerscheins ebnet und somit eine lohnenswerte Investition sein kann.

Bitte beachten Sie, dass der Idiotentest eine ernsthafte Angelegenheit ist und nicht abwertend behandelt werden sollte. Es ist wichtig, die MPU als Chance zur persönlichen Weiterentwicklung und Verbesserung der eigenen Fahreignung zu sehen. Wenn Sie Fragen zum Idiotentest haben oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich am besten an die zuständige Behörde oder an einen qualifizierten Verkehrspsychologen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"